Ostern in der Pfarreiengemeinschaft Weilheim

Das Fest der Auferstehung Jesu Christi wird als höchstes Fest der Christenheit besonders festlich begangen und 50 Tage lang bis Pfingsten gefeiert.

Am Karsamstag, 20. April sind die Kinder zur Einstimmung auf das Osterfest um 17.00 Uhr ins Haus der Begegnung eingeladen: „Kinder warten auf Ostern“, um 18.00 Uhr wird in der Heilig-Geist-Kirche eine Auferstehungsfeier begangen. Die Feier der Osternacht wird in St. Pölten wie in Unterhausen um 21.00 Uhr gefeiert.

Am Ostersonntag, 21. April um 5.00 Uhr beginnt die Feier der Osternacht in der Marnbacher Kirche und in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Weilheim.

Das Osterfest wird in festlichen Gottesdiensten um 10.15 Uhr in St. Pölten mit einer Familienmesse, um 10.30 Uhr in Deutenhausen und um 11.30 in Mariä Himmelfahrt gefeiert. In allen Ostergottesdiensten bis Ostersonntagmittag werden die mitgebrachten Osterspeisen gesegnet, damit das Fest zuhause weitergeführt werden kann.

Beim Festgottesdienst um 19.00 Uhr in Mariä Himmelfahrt singt der Kirchenchor, begleitet vom Orchester, die “Missa solemnis” in C-Dur KV 337 von Wolfgang A. Mozart und das bekannte „Halleluja“ von G. F. Händel.

Am Ostermontag, 22. April ist um 9.00 Uhr Pfarrgottesdienst in Weilheim Mariä Himmelfahrt und in Unterhausen, um 10.15 wird eine Messe mit Tauferneuerung aller Erstkommunionkinder in St. Pölten gefeiert und um 10.30 Uhr ist in Marnbach Festgottesdienst, bei dem der Chor die „”Missa brevis in C” von Wolfgang Amadeus Mozart und das “Haec dies” von Kaspar Ett singt, begleitet von jungen Instrumentalisten. Die Messe um 11.30 Uhr in Mariä Himmelfahrt wird gefeiert, die Abendmesse entfällt.