Palmliturgien und Bußgottesdienst

(Weilheim) Die ganze Karwoche einschließlich Ostern ist hierzulande mit viel Brauchtum verbunden. Es beginnt mit dem Palmsonntag, an dem an den Einzug Jesu in Jerusalem erinnert wird: Palmbuschen mit Buchs, Palmkätzchen und bunten Bändern werden gebunden, beim Gottesdienst gesegnet und später an das Kreuz gesteckt. Mit dem Palmsonntag beginnt die Heilige Woche, in der des Sterbens Jesu gedacht und seine Auferstehung gefeiert wird, und ist der Höhepunkt des Kirchenjahres für die Christen.

Drei festliche Palmliturgien werden in der Pfarreiengemeinschaft Weilheim am Palmsonntag, 14. April angeboten: Um 9.00 Uhr in Unterhausen mit Segnung der Palmzweige am Pfarrheim und Prozession in die Kirche, um 10.30 Uhr in Deutenhausen mit Palmweihe und um 10.00 Uhr ein festlicher Palmsonntagsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Dieser wird mit einer Statio um 9.30 Uhr im Hof der St. Pöltener Kirche eröffnet. Nach der Segnung der Palmzweige dort zieht die Gemeinde in einer Prozession nach Mariä Himmelfahrt, bei schlechtem Wetter entfällt diese Prozession und die Feier beginnt um 10.00 Uhr in Mariä Himmelfahrt.

Die 11.30 Uhr Messe entfällt, die Abendmesse um 19.00 Uhr wird in Mariä Himmelfahrt gefeiert.

Am Dienstag, 16. April wird um 19.00 in der Stadtpfarrkirche ein Bußgottesdienst gefeiert mit der anschließenden Möglichkeit zur Beichte.